Xojo – Ein Erfahrungsbericht

Was ist Xojo?

Xojo ist eine Entwicklungsumgebung, die ihren Ursprung in Real Basic hat. Man kann das Werkzeug unter macOS, Windows und Linux einsetzen, um mobile Apps, Apps für den Desktop und Web–Apps (auch für die Cloud) zu entwickeln.

Es gibt eine sehr leistungsfähige Oberfläche, auf der man die visuelle Benutzerschnittstelle einer App sehr einfach mit „Drag und Drop“ entwickeln kann. Es steht eine große Menge von Bedienungselementen (Controls) zur Verfügung, die man auf diese Art platzieren kann. Zusätzliche eigene Controls können sehr leicht aus bestehenden erstellt werden.

Objektorientierte Programmierung wird in einer Basic–ähnlichen Programmiersprache zur Verfügung gestellt. Die Sprache ist sehr stark an die Basic–Varianten von Microsoft (Visual Basic) angelehnt. Allerdings bietet sie den großen Vorteil, für alle Zielsysteme zur Verfügung zu stehen. Die Zahl der Zielsysteme ist groß: iOS, Web (Cloud), Raspberry Pi, Windows, macOS und Linux.

Warum Xojo?

Xojo ist sehr leicht erlernbar und bietet eine sehr komfortable Entwicklungsumgebung. Apps können sehr leicht an die verschiedenen Zielsysteme angepasst werden. Das macht sie sehr gut wartbar. Änderungen und Erweiterungen bestehen meistens sofort oder mit geringen Anpassungen für alle Zielsysteme zur Verfügung.

Mit Xojo erstellte Apps können sehr komfortabel an verschiedene Benutzersprachen angepasst werden. Damit steht mit relativ geringem Aufwand schnell ein sehr großer Kundenkreis zur Verfügung.

Es steht eine sehr umfangreiche Dokumentation zur Verfügung, in der auch Seminare für Anfänger enthalten sind. Allerdings ist das meiste der Dokumentation nur in englischer Sprache vorhanden.

Besonders zu erwähnen ist das Forum, in dem eine sehr große Gemeinschaft sich gegenseitig hilft und Probleme sehr schnell löst. Ein Teil der Foren steht auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Es gibt eine große Anzahl an Erweiterungen von privaten und kommerziellen Fremdherstellern, die größtenteils sehr leistungsfähige Pakete zur Verfügung stellen.

Was kostet Xojo?

Man kann Xojo vor dem Kauf kostenlos ohne zeitliche Einschränkung nutzen. Lediglich das Erstellen fertiger Apps ist eingeschränkt. Die Kosten beginnen bei 99 $ für eine Lite-Version für ein einzelnes Zielsystem und gehen über 299 $ für die volle Unterstützung eines Zielsystem bis hin zu 699 $ für den kompletten Leistungsumfang. Es steht eine Version mit erweiterter Unterstützung und anderen Vorteilen für 1.999 $ zur Verfügung. Die Version zur Entwicklung von Programmen für den Raspberry Pi ist kostenlos. Wenn man also Apps für macOS und Windows entwickeln möchte, ist man gleich 598 $ los oder man kauft sich gleich die komplette Unterstützung für 699 $.

Das ist nicht ganz günstig, ist aber in Anbetracht der Leistungsfähigkeit der Entwicklungsumgebung durchaus angemessen. Eine Lizenz beinhaltet alle Aktualisierungen für ein Jahr. Nach diesem Zeitraum kann man eine Verlängerung für ein oder zwei Jahre zu einem vergünstigten Preis erwerben. Ein Umstieg auf einen anderen Leistungsumfang ist jederzeit möglich.

Fazit

Wenn man schnell und relativ kostengünstig Apps entwickeln möchte, kommt man um Xojo fast nicht herum.

xojo.com

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.