Drohnenführerschein

Krass übertrieben ist diese Bezeichnung. Aber seit dem 1.1.2021 gibt es die EU-Vorschrift, dass Drohnen-Piloten in den meisten Fällen eine Qualifikation benötigen, um ihr Gerät weiter zu betreiben. Auch müssen die meisten Drohnen registriert werden, wenn sie personenbezogene Daten erfassen können. Das betrifft auch alle Fluggeräte mit Kamera. Genaue Informationen dazu gibt es beim Luftfahrtbundesamt.

Eine Haftpflichtversicherung ist berechtigterweise schon länger Pflicht.

Wenn man sich beim Luftfahrtbundesamt registriert kann man auch gleich die Registrierung der Drohne mit erledigen. Ich habe das ganze in knapp einer halben Stunde erledigt. Es ist wirklich nicht schwierig. Im Falle eines Falles kann man den Test beliebig oft wiederholen.

Was zumindest zur Zeit die Sache noch besonders angenehm macht, ist die Tatsache, dass das alles (noch) kostenlos ist. Wird es aber wohl nicht bleiben, denn es wurde wohl schon eine Gebührenordnung erstellt, die aber noch nicht genehmigt wurde. So lautet zumindest die Information in anderen Quellen. Ergo sollte man schnell sein, solange es nichts kostet.

Ich habe einmal einen Teil der Prüfungsfragen und -antworten mitgeschnitten. Könnt ihr gerne hier herunterladen.

Noch mehr Informationen gibts es auf Drohnen.de.